STAATLICH ANERKANNTE BERUFSFACHSCHULE

Infomaterial Bewerben Kontakt

Carsten Grajek – Designer

0

CARSTEN_GRAJEKUnser Alumni im Modedesign, Carsten Grajek, erzählt uns von seiner spannenden Tätigkeit und auf welche Erfahrungen, die er in der Ausbildung gesammelt hat, er in seinem Berufsleben zurückgreifen kann.

Woran arbeitest du gerade? Beschreib uns doch bitte deine derzeitige Tätigkeit und deine Motivation?

Aktuell bin ich für Europas größtes Lizenz-Textilunternehmen als Grafikdesigner im Textilbereich tätig und designe Prints und Grafiken. Darüber hinaus bin ich für die Kollektionsentwicklung verantwortlich. Dies beginnt mit der Moodboard-Erstellung, Meetings mit dem Lizenzgeber und Kunden und mit dem eigenständigen Gestalten der jeweiligen Produktgruppen. Das Schönste und gleichzeitig meine tägliche Motivation ist, mit meinen Designs der dankbarsten Kundschaft – nämlich kleinen Kindern – ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

In welcher Weise hat die Ausbildung an der BEST-Sabel Designschule dich beim Einstieg ins Berufsleben und deinem Werdegang unterstützt ?

Für mich hat sich in der Praxis gezeigt, dass es wichtig ist zu wissen, wie man in einer schnelllebigen Branche Inspiration findet und wie sich Ideen auch real umsetzen lassen. Da haben natürlich die Kreativkurse von Frau Stefanov und Frau Kreuz sehr geholfen, in Kombination mit den Nähstunden von Frau Hartmann. Des Weiteren erlernte ich wichtige branchenspezifische Programme wie Illustrator, Photoshop oder auch das Schnittprogramm Grafis. Diese sind besonders wichtig, wenn man später in der Industrie arbeitet. Die absolvierte Ausbildung bereitete mich sehr gut auf meine berufliche Karriere vor und gab mir viel Wissen auf den Weg.

Was bedeutet die Ausbildung bei BEST-Sabel für dich?

Eine Ausbildung zu haben ist unabdingbar und fundamental. Man muss seine Neigungen kennenlernen und sein Talent entdecken, um später auch entscheiden zu können, in welche Richtung man gehen möchte. Dies in einer angenehm professionellen Ausbildungsstätte zu tun war ein absolutes Privileg für mich! Ich wurde mit dem entsprechenden „Werkzeug“ ausgestattet und erlernte mein Handwerk.

Welche Ratschläge würdest du jungen Auszubildenden geben?

Für mich war es eine sehr wichtige Erfahrung, direkt nach meiner Ausbildung erst einmal im Verkauf als Maßkonfektionär gearbeitet zu haben, da ich mir dadurch ein Verständnis für Kommerzialität aneignete. Man bekommt direktes, ehrliches Feedback und lernt, was sich verkaufen lässt und was nicht. Ich denke, dass dies ein ganz wichtiger Aspekt ist, egal ob man nun in Anstellung bei einer großen Firma ist oder selbstständig arbeitet. Denn am Ende des Tages muss jeder mit seiner Arbeit Geld verdienen! Scheut euch also nicht, erst einmal Erfahrungen als Verkäufer oder Praktikant zu sammeln. Das solltet ihr nicht als Rückschritt verstehen. Seht es als eure Plattform und Möglichkeit, Kundschaft und deren Geschmack einschätzen zu lernen!

Nähere Infos zu seiner Person und seinen Projekte unter: www.carstengrajek.com

Für inhaltliche Fragen rund um den Bereich Modedesign steht Dir zu Verfügung:
Susanne Kreuz, Fachleiterin Modedesign
030 656610-24
kreuz@best-sabel.de

Über Fragen rund um unsere Ausbildungen allgemein freut sich:
Michaela Blumtritt, Ausbildungsberatung
030 428491-91
beratung@best-sabel.de

Weiterempfehlen

Comments are closed.