STAATLICH ANERKANNTE BERUFSFACHSCHULE

Infomaterial Bewerben Kontakt

MIES 1:1 Das Golfclub-Projekt: Ein begehbares Architekturmodell

0

Mies 1:1 – Das Modell

Bild 042

Vor über 80 Jahren entwarf der Architekt Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) im Rahmen eines Wettbewerbs ein Clubhaus für den neu gegründeten Golfclub in Krefeld. Der gebürtige Aachener und später in die USA übergesiedelte Bauhaus-Architekt hatte am nördlichen Stadtrand eine kreuzförmige Anlage von etwa 80 mal 80 Metern für das Clubhaus geplant. Das Bauwerk, dass die großbürgerliche, weltoffene und sportorientierte Lebensweise seiner Nutzer schon auf dem Papier ausstrahlte, wurde aufgrund der Weltwirtschaftskrise und ihren Folgen nie erbaut.

Bild 054

Im Jahr 2013 wurde der Entwurf des Architekten unter der künstlerischen Leitung des belgischen Architekturbüros Robbrecht en Daem am ursprünglich vorgesehenen Standort am Krefelder Stadtrand verwirklicht: nach den Originalplänen als begehbares Architekturmodell im Maßstab 1:1.  Auf diese Weise entstand eine Architekturausstellung der besonderen Art, welche die Grundgedanken der Baupläne von Mies van der Rohe sichtbar und erlebbar macht. Mies’ besonderes Verständnis von Raum als offenem Spannungsgefüge, seine kunstvolle Verbindung von Architektur und Natur werden für den Besucher erfahrbar.  Das Projekt Mies 1:1 ist eine Inszenierung von Architektur, die einen Sommer lang einen Ort zum Denken und zum Arbeiten schaffte.

Bild 038

Mies 1:1 – Ein Ort zum Arbeiten (Recycling Mies)

Das 1:1-Modell ist ein temporärer Bau. Nach dem Ende der Ausstellung im November 2013 wurde das auf einer Fläche von rund 80 mal 80 Metern errichtete Modell wieder vollständig abgebaut und in seine Bestandteile zerlegt. Studierende der Fächer Architektur und Design von der Hochschule Niederrhein und der RWTH Aachen planten parallel zur Ausstellung im Workshop „Recycling Mies“ Pavillons, die das Baumaterial in neue dauerhafte Bauten überführen.

Bild 047

Der Fotodesign-Schüler Simon Erath dokumentierte dieses spannende Projekt unter der Leitung des Dozenten Peter Thieme.

Weiterempfehlen

Comments are closed.